New York – Christmas-Shopping

New York – Christmas-Shopping

22. September 2019 0 Von PMJAdmin

This post is also available in: English (Englisch)

Riesige Weihnachtsbäume, unzählig viele bunte Lichter und den Weihnachtsmann höchstpersönlich treffen, in der Vorweihnachtszeit ist in New York so ziemlich alles möglich. Christmas-Shopping in New York.

Santa Claus ist allgegenwärtig

Seit ich zum ersten Mal den Film „Das Wunder von Manhattan“ gesehen habe, war mir klar: Ich MUSS zum Christmas-Shopping nach New York

New York blinkt und leuchtet

Für mich stellt Ende November bis Anfang Dezember die beste Reisezeit dar. Ich wollte ja so richtig in Weihnachtsstimmung kommen. Zu dieser Zeit hatte ich die Möglichkeit, die Macy´s Thanksgiving Parade, den Black Friday und auch noch das Tree Lighting am Rockefeller Center mitzunehmen. Das nenne ich Christmas-Shopping in New York.

Aber immer schön eines nach dem anderen…

Macy´s Thanksgiving Parade

Thanksgiving ist ein amerikanischer Feiertag und ist jedes Jahr am vierten Donnerstag im November. Seit 1924 findet an diesem Tag die traditionelle Macy´s Thanksgiving Parade statt. Bereits seit 1927 gibt es die riesigen Luftballonfiguren neben viel Festwägen, Kapellen und Cherleadern. 

Macy´s Thanksgiving-Parade

Über eine Strecke von 4 km schlängelt sich die Parade mitten durch Manhattan.

Die Parade startet um 9 Uhr in der 77th Street westlich des Central Park und setzt sich dann auf der 6th Avenue Richtung Harald Square bis zum Kaufhaus Macy´s fort.

Die Parade ist sehr beliebt und zieht unglaublich viele Fans an. Bereits ab 6 Uhr morgens suchen sich die ersten Zuschauer ihre Plätze am Rand der Strecke. 

Riesige Ballons

Wer sich bei teilweise wirklich eiskalten Temperaturen nicht so lange in die Kälte stellen möchte, den kann ich beruhigen. Es ist zwar etwas später unmöglich vor bis an den Rand der Strecke zu kommen, aber die Ballons sind so riesig, dass  man Spider-Man, Mickey-Mouse oder Hello Kitty auch von einiger Entfernung aus gut sehen kann. Man hat echt das Gefühl, ganz New York steht an dieser 4 km langen Strecke.

Snoopy

Seit die Parade 1947 in dem Hollywood-Film „Das Wunder von Manhattan“ quasi die Hauptrolle spielte wird jedes Jahr die Parade auf NBC im Fernsehen übertragen.

Und ja es war 1947, der unserer Generation wohl bekanntere Film ist ein Remake von 1994.

Black Friday – sale sale sale

Der inzwischen berühmt und berüchtigte Black Friday ist immer der Freitag nach Thanksgiving. Der Black Friday ist in den USA der Start des Weihnachts-Einkauf-Wahnsinns.

Durch den Feiertag haben viel Amerikaner an diesem Brückentag frei. Dementsprechend viel ist auch los, allerdings gibt es an diesem Tag (meistens auch noch 2-3 Tage später) wirklich tolle Angebote.

Wenn wir gerade beim Thema Shopping sind, Ihr solltet Euch unbedingt die Zeit nehmen und einen ausgiebigen Schaufensterbummel entlang der 5th Avenue und am Herald Square machen.

Schaufensterbummel

In der Vorweihnachtszeit fahren sämtliche Dekorateure alles auf was sie haben. In den Schaufenstern  ist Glitzer über Glitzer, die Schaufenster erzählen Geschichten, vermitteln Botschaften. Eure Augen werden leuchten, Geschenkpäckchen unter leuchtenden Weihnachtsbäumen und viel Lametta wohin man auch schaut.

Den totalen Christmas Overkill findet Ihr im Kaufhaus Macy´s. Hier gibt es Briefkästen für Eure Wünsche an Santa und in der 8. Etage das Santa Land. 

Post für Santa Claus?

Hier steht ihr dann im Weihnachtswunderland schlechthin, sämtliche Verkäufer haben sich in Santas Helfer, also in Elfen verwandelt und mitten drin sitzt er: Santa Claus. Das ist Christmas in New York.

So etwas kennt man definitiv nur aus dem Fernseher.

Für kleine aber auch große New York Besucher wirklich toll anzuschauen.

Crown of the State of Liberty

Damit es nicht zu viel Weihnachten wird gab es natürlich auch ein klein wenig Abwechslung.

Lady Liberty

Wirklich jeder kennt die Freiheisstatue. Die Statue gilt als Symbol der Freiheit und ist eine der bekanntesten Statuen der Welt. Die Figur stellt Libertas, die römische Göttin der Freiheit dar. In der rechten Hand hält sie ein vergoldete Fackel hoch, in der anderen hält sie eine Steintafel mit dem amerikanischen Unabhängigkeitserklärung.

Blick von oben auf die Tafel

Die Figur steht auf einem 35 Meter hohen Sockel und ist insgesamt 93 Meter hoch. Alleine die Nase ist 1,37 Meter groß. Und genau da wollte ich hin, also nicht in die Nase sondern noch ein Stück höher in die Krone.

Um ins Innere, also auch zur Krone zu kommen, muss man vorher die Tickets kaufen. Wenn möglich solltet Ihr das lange vorher machen, denn pro Tag dürfen nur 240 Personen zur Krone hoch.

https://www.statuecruises.com/statue-liberty-and-ellis-island-tickets

Auf dem immerhin auch schon 35 Meter hohen Sockel steht man direkt vor der Freiheitsstatue und wer hoch schaut wird man sich der wahren Größe der Freiheitsstatue bewusst. Außerdem hat man von hier eine tolle Aussicht auf Manhattan.

Manhattan

Die Statue besteht aus einer Kupferhülle und einem Stahlgerüst und sieht innen fast aus wie aussen. Ein bisschen komisch hat sich das schon angefühlt, die 345 schmalen Stufen (also ohne Sockel) in dieser Hülle zu erklimmen.

Von oben dann eine phantastische Aussicht und eine spektakuläre Aussicht nach unten, ganz weit unten.

Ein wirklich tolles Erlebnis.

Christmas Spectacular in der Radio City Music Hall

Nicht nur für die Touristen auch für viele New Yorker gehört ein Besuch des Christmas Spectaculars in der Radio City Music Hall zur Vorweihnachtszeit. Immerhin gibt es die Show inzwischen schon seit 75 Jahren.

Rockettes Christmas Spectaculars

Die Stars, die Rockettes sind 140 sensationelle Tänzer die hier 90 Minuten lang pure Weihnachtsstimmung verbreiten. Mal sind die Rockettes Nusskanacker, mal die Helfer von Santa Claus, die Elfen.

Phantastische Kostüme, ein einzigartiges Bühnenbild und jede Menge Weihnachtssongs begeistern jeden Zuschauer. Die Kombination aus klassischem Musiktheater und High-Tech-Spezialeffekten hat etwas Magisches.

Übrigens haben die Rockettes den Ruf, die beste Tanzgruppe weltweit zu sein! Überzeugt Euch selbst davon.

Auch das Theater selbst, die Radio City Music Hall ist ein Erlebnis für sich. In das in den dreißiger Jahren eröffnete Theater passen über 5.000 Besucher, es ist das größte seiner Art und überzeugt im wunderschönen Art Deco Stil seine Besucher.

Radio City Music Hall

In der Vorweihnachtszeit gibt es bis zu vier Shows am Tag. Die Termine und die Tickets gibt es hier:

https://www.rockettes.com/christmas/calendar/

Brooklyn Bridge

Ein weiteres  Wahrzeichen von New York ist neben der Freiheitsstatue definitiv die Brooklyn Bridge.

Ein Spaziergang über die Brooklyn Bridge gehört zu jedem New York Besuch dazu. Obwohl die Brücke „nur“  knapp 2 km lang ist habe ich es bisher noch nie unter 45 Minuten geschafft die Strecke abzuspazieren. 

Die Brücke wurde im Jahr 1883 nach ganzen 14 Jahren Bauzeit eröffnet und als das achte Weltwunder. Lange Zeit war die Brooklyn Bridge die längste Hängebrücke der Welt. Alleine um die 4 Hauptseile zu flechten wurden 22.000 km Stahlkabel benötigt.

Heute ist die Brücke immer noch eine der Hauptbrücken, um nach Manhattan zu gelangen. Täglich überqueren etwa 120.000 Fahrzeuge auf 6 Fahrspuren die Brücke. Am oberen Level verkehren täglich ca. 4.000 Fußgänger sowie 3.000 Radfahrer in die ein oder andere Richtung.

Für mich persönlich kann ich nur sagen, die Brücke hat was. Die vielen Stahlseile, die vielen Leute und natürlich nicht zu vergessen, die tolle Aussicht.

Dieses Mal wollte ich die Brooklyn Bridge in der Dämmerung Richtung Manhattan laufen. Mit der Metro bin ich nach Brooklyn gefahren und dann rüber nach Manhattan spaziert. Es war phantastisch. Es wurde langsam dunkler und Manhattan begann zu strahlen und zu leuchten (nein ich hatte von den vielen Weihnachtsbäumen noch nicht genug).

Die Ostseite Manhattans, ganz klein das Empire State Building, das Pier 17 und der East River. Auf der Brücke ist in der Dämmerung eine ganz eigene Stimmung, ich habe so oft angehalten dass ich keine Ahnung mehr habe wie lange ich dieses mal für den Weg über die Brücke gebraucht habe.

Es ist nur ein Tipp, aber egal wie weh Euch die Füße am Abend tun und wie kalt und ungemütlich es auch immer außen sein mag, rafft Euch auf. Die spektakulären Ausblicke und Manhattan bei Nacht werden Euch mehr als entschädigen.

Rockefeller Plaza – Weihnachtsbaum der Superlative

Es ist Winter, die Eisfläche vor dem wird präpariert und direkt dahinter steht er, der wohl größte und bekannteste Weihnachtsbaum in ganz New York. Wer hat ihn nicht schon mal in dem ein oder anderen Weihnachtsfilm gesehen? Aber eines kann ich Euch sagen, dieser Baum ist wirklich riesig.

Weihnachtsbaum der Superlative

In New York beginnt die Vorweihnachtzeit auch eigentlich erst richtig mit der legendären Tree Lighting Ceremony. Seit 1933 gibt es diese Zeremonie. Dieses Einschalten der Lichter findet jedes Jahr Ende November/ Anfang Dezember mit einer riesen Show statt. An der Rockefeller Plaza treten von ca. 19-21 Uhr Stars auf und es gibt eine mega Show. Tausende versammeln sich für die Veranstaltung auf den Gehwegen rund um den Rockefeller Center. Es ist quasi fast unmöglich etwas von dem ganzen Spektakel mitzubekommen, es sei denn man geht Stunden vorher hin und das kann zu dieser Jahreszeit mehr als ungemütlich sein.

Soviel ich weiß kann man, wenn man früh genug dran ist, wohl Karten für die umliegende Terrassen buchen. Da die Karten aber sehr teuer sind (mehrere hundert Dollar) habe ich mich dagegen entschieden. Wer unbedingt möchte kann auch die live Übertragung im Fernsehen anschauen.

Schon einen Tag später kann man sich den leuchtenden Riesenbaum nämlich ganz umsonst ansehen 🙂

Wusstet Ihr, dass der XXXL Weihnachtsbaum 25 Metern hoch ist? Die Bäume sind teilweise bis zu 90 Jahre alt.

Der leuchtende und glitzernde Riese bringt es auf knapp 50.000 LED Birnen die an ca. 15 km Kabel befestigt sind. Der Baum bringt es auf insgesamt 13 Tonnen Gewicht. Da wir hier definitiv von einem Weihnachtsbaum der Superlative sprechen möchte ich noch anmerken, dass an der Spitze des Baumes ein glitzernder Weihnachtsstern mit insgesamt 25.000 (echten) Swarovskikristalle platziert wird der einen Wert von 1,5 Million Dollar hat.

Während der gesamten Weihnachtszeit bestaunen den Baum ca 500.000 weihnachtsfreudige Besucher täglich (!!!).

Aber nicht nur Baum, auch die Eisfläche und die Figuren sind wirklich sehenswert.

Wer immer noch nicht daran glaubt, dass man in New York so richtig in Weihnachtsstimmung kommt für den habe ich jetzt noch ein paar Weihnachtsmärkte…..

Weihnachtsmärkte in New York

Wen bisher die allgegenwertige glitzernde Weihnachtsdekoration und die vielen Lichter noch nicht genug in Weihnachtsstimmung gebracht haben, der sollte einen der Weihnachtsmärkte in New York besuchen.

Mein Favorit unter den Weihnachtsmärkten ist der Markt im Bryant Park. Der Weihnachtsmarkt ist eher wie ein kleines Dorf angelegt und in der Mitte befindet sich eine Eislaufbahn. Es gibt hier über 125 teilweise Boutique ähnliche kleine Buden mit allem was das Herz begehrt. Natürlich gibt es, wie wohl auf jedem Weihnachtsmarkt, auch viel Weihnachtskitsch, heiße Getränke und einen wirklich tollen Weihnachtsbaum.

Bryant Park

Die Weihnachtsmärkte am Herald Square, Columbus Circle oder am Union Square sind alle ähnlich. Die Märkte sind sehr groß und es ist einfach nur nett sich da durchtreiben zu lassen.

Auch nach little Italy solltet Ihr unbedingt einen Abstecher machen. In dem Laden Christmas in New York könnt Ihr Weihnachtsbäume mit so ungefähr jeder Art von Dekoration finden. Ob Coca Cola, ob Marylin Monroe oder High Heels und Handtaschen, hier gibt es wirklich definitiv ALLES für den Baum.

 New York Rangers

Wer zur Vorweihnachtszeit in New York ist, ist während der Eishockey Saison in New York und hat die Möglichkeit sich ein Spiel der New York Rangers im Madison Square Garden anzusehen. Die Spiele sind immer ausverkauft und die Stimmung ist dementsprechend wirklich gut. Kein Wunder bei 18.200 Plätzen! Es ist wirklich ein tolles Erlebnis in NY bei einem Spiel dabei zu sein, staunt selbst über die Geschwindigkeit, die Spannung, die mitreisende Stimmung und die leckeren Hotdogs und Pastrami Sandwiches.

NY Rangers im Madison Square Garden

Die Karten kann man schon vor der Reise online kaufen, oder eben auch direkt vor Ort. Wenn man zu spät kommt kann es halt passieren dass es voll ist.

Pastrami Sandwich @ Madison Square Garden

Hier könnt Ihr die Termine Checken und Tickets bestellen:

https://www.nhl.com/rangers/tickets?icmp=int_web_nyr_tickets_tc_topnav

Na, schon in Weihnachtsstimmung?

Vielleicht habe ich es geschafft Euch in Weihnachtsstimmung zu versetzten, oder habe Euch noch ein paar nette Anregungen für Euren bevorstehenden Besuch gegeben. Ich kann New York in der Vorweihnachtszeit zum so genannten Christmas-Shopping nur empfehlen. Ganz ehrlich, wer hier nicht mit Weihnachtsstimmung nach Hause zurück kommt muss ein Grinch sein.

…wie steht es, während der Weihnachtszeit, so groß auf der Macy´s Fassade „believe“…. 

Ho, ho, ho Eure Petra  


New York ist eine meiner absoluten Lieblingsstädte. Bald werde ich Euch einen Blog über New York´s Museen, den Central Park, den Strand und die unendlich vielen weitere Möglichkeiten schreiben.

Auf der Seite von Sigi – www.sigipunkt.com habt ihr eine tolle Übersicht über die besten Aussichtspunkte und die meisten davon sind auch noch umsonst. New York City Viewpoints – Die besten Aussichtspunkte.